Brustvergrößerung – es muss nicht immer die OP sein

Das Ideal der weiblichen Brust dargestelltBeim Thema Brustvergrößerung denken sicher viele direkt an eine OP. Doch es muss nicht immer gleich der Skalpell her. Auch ohne Schönheitschirurg lässt sich die Brust vergrößern.

Brustvergrößerung auf natürliche Weise?

Sicher denken hier viele an dubiose Abzockgeschäfte. Aber auch das ist möglich. Der einfachste, aber sicher nicht immer beste Weg, ist die Gewichtszunahme. Denn die weibliche Brust besteht aus Fettgewebe. Nimmt man also zu, werden auch die Brüste größer. Zugegeben nicht die Beste Art, größere Brüste zu bekommen. Denn Gewichtszunahme entspricht auch hier wieder nicht unseren Anfangs erwähnten Schönheitsidealen, welche uns heute vorgelebt werden.

Es gibt zum Thema Brustvergrößerung ohne OP verschieden Methoden und Möglichkeiten.

Zu nennen sind hier:

  • Vakuumpumpe
  • Cremes
  • Tabletten und Pillen

Vakuumpumpe

Durch eine Vakuumpumpe zur größeren Brust? Sicherlich klingt das zunächst nicht sehr glaubhaft. Aber es gibt durchaus positive Erfahrungen mit dieser Methode der Brustvergrößerung. Durch das regelmäßige pumpen soll das Gewebe der Brust gestrafft und in Form gehalten werden. Regelmäßig ist hier allerdings das Stichwort. Denn nur durch einmaliges nutzen der Pumpe werden sich keine sichtbaren Erfolge zeigen. Ausdauer ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Wobei auch hier gesagt, Straffung und Vergrößerung sind laut einiger Erfahrungen möglich, jedoch keine extremen Vergrößerungen.

Handauflegen

Brustvergrößerung durch Handauflegen… Ein dubioser und nicht gerade seriöser Werbespruch beim Thema Brustvergrößerung. Doch auch ohne sich unter das Messer zu legen, bekommt dieser Spruch beim Thema Cremes zur Brustvergrößerung eine andere Bedeutung. Denn auch Cremes für die Brustvergrößerung sind auf dem Markt erhältlich. Erfahrungen aus verschiedenen Internetforen und Einträgen zeigen auch hier, es ist möglich, ohne Eingriff der Chirurgie ein positives Ergebnis zu erhalten. Aber auch hier gilt, wie bereits bei der Vakuumpumpe, regelmäßige Anwendung ist zwingend erforderlich. Durch die Cremes soll die Feuchtigkeit besser im Brustgewebe gespeichert werden, was die Brust straffer und praller wirken lässt.

Gute Oberweite, ausreichend normal

Medikamente

Auch durch Medikamente in Tabletten, soll ein positives Ergebnis in Sachen Brustvergrößerung möglich sein. Jedoch haben viele sehr großen Respekt und sogar Ängste beim Thema Tabletten zur Brustvergrößerung. Natürlich sind auch hier positive Meldungen zu finden. Es gibt zu einem Anbieter sogar eine Studie aus dem Jahre 2008, welche in den USA durchgeführt wurde. Auch die Studie auf nih.gov ist zu dem Thema lesenswert. Aber nicht zuletzt bleibt hier eine größere Hemmschwelle. Denn es ist längst nicht jedermanns, oder besser jeder-Frau, Sache, irgendwelche zunächst unbekannten Tabletten einzunehmen. Die Angst vor Nebenwirkungen und Spätfolgen ist hier bei der breite der Bevölkerung sicher sehr hoch. Doch es gibt sehr viele Anbieter, welche Produkte auf Natürlicher und Pflanzlicher Basis anbieten.

Die Brustvergrößerung, durch einen kleinen Eingriff zu mehr Oberweite

Neben den Methoden, die Brust ohne OP zu straffen oder gar zu vergrößern, gibt es natürlich auch die OP Indikation als Methode, an mehr und schönere Oberweite zu gelangen. Nicht immer steht hier der Wunsch nach übergroßer Oberweite im Vordergrund. Auch wenn dies vielleicht zunächst so scheint. Oftmals werden Brustoperationen wegen medizinischer Gründe durchgeführt.

Doch jeder Frau muss eins hierbei immer klar sein, eine Operation ist ein Eingriff mit Risiken und eventuellen Komplikationen. Schließlich geschieht ein solcher Eingriff meist unter Vollnarkose. Die Gedanken, ob die Brustvergrößerung wirklich der eigene Wunsch ist, sollten sich daher im Vorfeld genau gemacht werden. Oftmals geht der Wunsch nach mehr Oberweite auch vom Partner aus und nicht von der Frau selbst. Und steigert sich das Selbstwertgefühl wirklich nur mit Oberweite?

Gründe einer Brustvergrößerung

Flache und kleine BrustDie Gründe für Brustvergrößerungen sind natürlich von Fall zu Fall verschieden. Es gibt die medizinischen Fälle, bei denen aus ästhetischen und dadurch resultierenden seelischen Gründen zur Operation kommt. Denn im Allgemeinen gelten große, schöne und wohl geformte Brüste als weiblich und attraktiv.

Oftmals wird auch aus dem Grund eine OP in Betracht gezogen, da weitläufig die Meinung gilt, eine attraktive Frau hat eine bessere Stellung in der Gesellschaft. Also durch mehr Oberweite mehr Erfolg in Beruf und Leben. Doch hier gilt Vorsicht! Denn viel zu oft wird hier über das angestrebte Ziel hinausgeschossen. Denn nicht unbedingt jedes Problem mit dem eigenen ich und dem Selbstbewusstsein lässt sich unbedingt durch eine Brustvergrößerung beheben. Auch wenn es vielleicht zunächst so scheint.

Zudem sind zu kleine Brüste immer Ansichtssache und daher subjektiv zu betrachten. Die Wahl des richtigen Arztes ist hierbei besonders wichtig. Seriöse Ärzte suchen hier vor der Operation zunächst intensive Gespräche auf, um den genauen Grund und so überhaupt die Notwendigkeit für eine Operation festzustellen.

Kosten einer Brustvergrößerung

Kommt es nach langen Gesprächen und Terminen dann doch zur operativen Brustvergrößerung, so fallen hierfür natürlich auch Kosten an. Der reine operative Eingriff beläuft sich im Durchschnitt auf Kosten in Höhe von ungefähren 3.500EUR. Doch zusätzlich zu den reinen OP Kosten kommen noch weitere hinzu. Das Material, die Narkose und natürlich auch die Folgebehandlungen lassen so schnell bis zu 6.000EUR zusammenkommen. Soll die Brust neben der reinen Vergrößerung zusätzlich noch gestrafft werden, steigen die Kosten weiter. Liegen als Grund für den Eingriff also keinen medizinischen Grüne vor, wird die Brustvergrößerung sehr schnell zu einem kostspieligen Unterfangen.

Es ist also ratsam, sich genau Gedanken zu machen, wenn man mit dem Gedanken an Brustvergrößerung spielt. Ein guter Ausgangspunkt für weitere Informationen ist der Youtube Channel von Brustvergroessern.org. Und die Methoden ohne OP, sollten nicht unbedingt gleich als lächerlich abgetan werden, sondern vielleicht als Alternative gesehen werden. Die Risiken einer OP sind nun einmal nicht von der Hand zu weisen.

TEILEN IST NORMAL!